‘Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau’

(Live-PR.com) Seminar ‘Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau’ im Haus der Technik Berlin am 16.-17. Januar 2018

Erlernen Sie neue Bauweisen – moderne Werkstoffe – gewichtssparende Auslegungen

Ziel dieser Weiterbildung ist es, das die Teilnehmer ihr neues Wissen sofort in den Arbeitsalltag integrieren und verwenden können. Eingeladen sind zu dieser Weiterbildung: Konstrukteure und Entwickler aus dem Fahrzeugbau, der Kfz-Zulieferindustrie und dem allgemeinen Maschinenbau, die mit Auslegungen, Konzeptionen und Realisierung von Leichtbaulösungen befasst sind. Der Referent Prof. Dr. Bernd Klein, Autor verschiedenster Fachbücher, wird sich in diesem zweitägigen Seminar mit folgenden Themen befassen: Leichtbaupotenziale im Fahrzeugbau, Megatrends in der Karosserieentwicklung, Auslegungs- und Dimensionierungskriterien, Leichtbauwerkstoffe, Nutzung von Zukunftswerkstoffen, neue Bauweisen, Al-Schaum-Integralkonstruktionen, Potenzial von Magnesium, Superleichtlegierungen, Werkstoffe im System, Systembauweisen im Leichtbau, Konstruktionsprinzipien des Leichtbaus, Dünnwandige Konstruktionen, Konstruktive Versteifungsmaßnahmen und Krafteinleitung, Sandwichkonstruktionen, Verbindungstechniken bei Dünnblechen, Dynamische Beanspruchung von Leichtbaustrukturen, Beanspruchungsmonitoring, Ökologische Produktgestaltung und Recycling, Kosten-/Nutzenabschätzungen, Strukturakustik, Ingenieurkeramik und Bionik. Die Weiterbildung ‘Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau’ am 16.-17.01.2018 in Berlin soll die Leitlinien und Trends im Leichtbau von Automobilen und Maschinen vermitteln. Es werden mannigfaltige Anregungen für den Einsatz neuartiger Werkstoffe, Verfahren, Bauelemente/Strukturkonzepte und Verbindungstechniken gegeben. Das Seminar ist so gestaltet, dass aufzeigbare Kriterien und Regeln sichtbar werden, die sich sofort in die Praxis umsetzen lassen oder zu Neuentwicklungen anregen. Den Interessenten dieses Seminars werden die Grundtechniken des Leichtbaus näher gebracht. Des weiteren werden Kriterien für eine funktionsgrechte Werkstoffauswahl vermittelt, welche sich auf die Leistungsfähigkeit eines Werkstoffes im Arbeitsalltag stützen.

Information
Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-01-040-8

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte, stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse Workshops dar.

Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.

Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster, pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung. ..